Die Kontingentstundentafel sieht folgende Unterrichtsstunden in naturwissenschaftlichen Fächern für die jeweiligen Klassenstufen vor, wobei ab Klasse 8 die Möglichkeit einer Schwerpunktsetzung besteht:

Klasse 5 6 7 8 9 10 K1 K2
BNT 3 3            
Biologie     2 1 0 2 3 5 2 5
Physik     2 2 2 2 3 5 3 5
Chemie       2 2 2 3 5 3 5
Informatik     1       2/3/5 2/3/5
NWT       4 4 4    
IMP       4 4 4    
SIA             3  

Über das Profil

Einen ersten Einblick in die Naturwissenschaften erhalten die Schülerinnen und Schüler in den Klassenstufen 5 und 6 im Fach BNT (Biologie, Natur, Technik) mit vielen kleinen selbst durchführten Experimenten aus dem gesamten naturwissenschaftlichen Bereich.

Der Unterricht in den Basiswissenschaften Biologie, Physik und Chemie beginnt dann in unterschiedlichen Klassenstufen. Biologie und Physik in Klassenstufe 7 und Chemie in Klassenstufe 8. In diesen Basisnaturwissenschaften werden alle Schülerinnen und Schüler unterrichtet.

Eine Wahlmöglichkeit gibt es dann in Klassenstufe 8. Hier bietet das HHG die beiden naturwissenschaftlichen Fächer NWT (Naturwissenschaft und Technik) oder IMP (Informatik Mathe Physik) zur Wahl an. Beide Fächer werden als Kernfach mit vier Wochenstunden in den Klassenstufen 8, 9 und 10 unterrichtet. Alternativ können sich die Schülerinnen und Schüler zu diesem Zeitpunkt für eine dritte Fremdsprache (Spanisch) oder Bildende Kunst entscheiden.

In der Kursstufe werden drei- oder fünfstündige Kurse in den Basiswissenschaften Biologie, Chemie und Physik angeboten. Die Entscheidung der Schülerinnen und Schüler für Kurse aus diesem Angebot ist nicht an eine Entscheidung für NWT oder IMP in der Mittelstufe gebunden. Zusätzlich können die Schüler Informatik als Wahlfach in einer oder beiden Kursstufen belegen.

Ein besonderes Angebot stellt die Schüler Ingenieursakademie (SIA) dar. Es handelt sich um ein Kooperationsmodell von Schule, Hochschule und Unternehmen speziell für naturwissenschaftlich und technisch interessiere Schülerinnen und Schüler in der Kursstufe.

Ziele des naturwissenschaftlichen Profils

Das Naturwissenschaftliche Profil ist im besonderen Maße dazu angetan, die Schüler und Schülerinnen mit naturwissenschaftlichen Themen und Fragestellungen vertraut zu machen und sie für Studiengänge oder Berufe im MINT Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) vorzubereiten. Begleitend werden diverse Exkursionen und Praktika angeboten, die durch entsprechende Initiativen aus der Wirtschaft gefördert werden.

Das Heinrich Heine Gymnasium wurde für seine hervorragende Arbeit im MINT Bereich im Oktober 2018 als „MINT freundliche Schule“ und „Digitale Schule“ ausgezeichnet.

Auszeichnungen als MINT freundliche und Digitale Schule

Am 14. Oktober wurde das Heinrich-Heine-Gymnasium in Ostfildern beim Kongress MINT-ZUKUNFT SCHAFFEN gleich zweimal für seine hervorragende, zukunftsträchtige, naturwissenschaftliche Arbeit geehrt. Als eine von 58 Schulen aus Baden-Württemberg erhielt das HHG die Auszeichnung „MINT-freundliche Schule“.

Auszeichnungen als MINT freundliche und Digitale Schule