Preisträger des Mathewettbewerbs Känguru

Rechnen und Knobeln stand für über 200 Schülerinnen und Schüler des Heinrich-Heine-Gymnasiums Mitte März 2018 wieder auf dem Stundenplan, denn in der dritten und vierten Stunde fand bundesweit an ca. 11.000 Schulen der jährliche Känguru-Wettbewerb statt. Dabei erzielten etliche HHG Schülerinnen und Schüler herausragende Leistungen. (…. Mehr lesen) In einem Einzelwettbewerb von 75 Minuten mussten die Schülerinnen und Schüler Aufgaben zu unterschiedlichen Themen und Schwierigkeitsgraden lösen. Am HHG beteiligten sich die kompletten Klassenstufen 5 und 6 sowie zwei Klassen aus Klassenstufe 7 am „Erspähen“ der Wettbewerbslösungen. Dabei errechneten sich am HHG in Klassenstufe 5 Charlotte K. mit 113,75 Punkten, Florentine G. (110) und Lucie M. (110) einen ersten, Lara P. (97,5) und Valentin R. (97,5) einen zweiten und Charlotte W. (92,5) einen dritten Platz.
In Klassenstufe 6 erreichten gleich zwei Schüler (Lisa R. und Daniel S.) von bundesweit nur 380 Schülern mit 120 Punkten die volle Punktzahl und teilten sich mit Paul S. und Hanna V. mit jeweils 113,75 Punkten den ersten Platz. Außerdem landeten Quentin G. (110), Romana A., Sheena D., Alina S., Caroline W. (je 108,75) und Nina H. (107,5) auf einem hervorragenden zweiten sowie David O. (102,5) und Benny R. (102,5) auf einem tollen dritten Platz.
Doch nicht nur am HHG rauchten wieder die Köpfe, denn weltweit beteiligten sich schätzungsweise 6 Millionen Teilnehmer in mehr als 70 Länder an dem freiwilligen mathematischen Multiple-Choice-Wettbewerb. Damit unterstützt der Wettbewerb auf der ganzen Welt die mathematische Bildung an Schulen und versucht, die Freude an der Beschäftigung mit Mathematik durch ein attraktives Aufgabenformat zu wecken und zu festigen sowie durch herausfordernde Aufgaben das selbstständige Arbeiten zu fördern. Seit den Anfängen 1995 mit ca. 200 Schülerinnen und Schülern ist die Teilnehmerzahl des Känguruwettbewerbs kontinuierlich auf mittlerweile über 900.000 gestiegen.
Hoffentlich melden sich auch nächstes Jahr wieder viele Schüler der Klassenstufen 5 – 7 für den Wettbewerb und erzielen ähnlich tolle Ergebnisse wie in diesem Jahr. Vielleicht gelingt es ja die Millionengrenze zu knacken.

(Julian Braun)