Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen,

willkommen am Heinrich-Heine-Gymnasium. Ganz im Sinne unseres Namensgebers verstehen wir uns als eine Gemeinschaft der Interessierten, die gemeinsam neugierig ist und nicht aufhört miteinander und voneinander zu lernen, und sich kritisch mit unserer Lebenswelt auseinandersetzt.

Mit ihrem selbst getexteten und komponierten Song „Awkward Silence“ schaffte es die Oberstufenschülerin Constanza Vera-Fluixá (15 J.) im Songwriting-Wettbewerb SONGS sich gegen 13 Finalisten durchzusetzen und Platz 2 zu erlangen. Dieser Wettbewerb wird von der Popakademie ausgerichtet. Das Preisgeld von 3000 Euro stiftet sie unserer Partnerschule in Uganda.

Auch dieses Jahr reisten wieder Schülerinnen und Schüler des HHG und der Riegelhof-Realschule gemeinsam in die Partnerstadt Bierawa. Am Sonntag, den 6.5.18, haben sich die ca. 15 Schülerinnen und Schüler des HHG und der Riegelhof-Realschule mit den Lehrern, Herrn Mezger und Herrn Bosnjak, am frühen Abend am Busbahnhof des Flughafens getroffen.

Eine herzliche Einladung geht auch in diesem Jahr an alle interessierten Zuhörer unseres Sommerkonzerts. Es findet am Mittwoch, 20.6.2018 um 19 Uhr im Theater an der Halle statt. Es erwartet Sie ein bunter Strauß an Melodien, die vom Orchester, der Band, dem Unter-, sowie Mittel-und Oberstufenchor als auch dem Elternchor während des Schuljahres erarbeitet wurden.

Ein weiteres Mal haben 13 Schüler und Schülerinnen des HHGs am Austausch mit dem Real Instituto Jovellanos aus Gijón, einer Stadt an der Atlantikküste Spaniens, teilgenommen. Am 2. Mai kamen die 14- bis 17-jährigen deutschen Schüler am Abend an der spanischen Schule an, wo sie schon voller Vorfreude erwartet wurden. Nach der ersten Nacht in den Gastfamilien lernten die deutschen Schüler die spanische Schule kennen und nahmen anschließend an einer Stadtführung in Gijón teil. Am Ende der Führung stand ein Empfang durch eine Lokalpolitikerin im Rathaus auf dem Programm. Am Nachmittag ging es zurück zur Schule und den Abend verbrachten die Schüler in ihren Gastfamilien.

Wir haben für Sie wichtige Informationen des "Profilinformationsabends" vom Dienstag zusammengestellt.
Profilinformationen 2018

Am Mittwoch, 16.05. findet für diejenigen, die sich für die Bläserklasse der fachpraktischen Musik interessieren, ein separater Informationsabend um 18:00 Uhr im Musik-Anbau der Schule statt. Hier gibt es Instrumente zum Ausprobieren und individuelle Beratung durch die Lehrkräfte.

Mathematik, Informatik und Physik sind logisch, können Spaß machen und bereichern den Alltag. Diese Erfahrung durften einige SchülerInnen und Schüler machen, da das HHG im ersten Halbjahr Pilotschule war und das neue Profilwach IMP testen durfte. Beweisen, Begründen, Knobeln, Programmieren und vieles mehr begeisterte die Schülerinnen und Schüler so sehr, dass der IMP- Unterricht im Rahmen einer AG im zweiten Halbjahr weiter läuft.

Die beiden Unterstufen-Theater-AGs des HHG Ostfildern führen dieses Schuljahr „Ein Dschungelbuch“ auf, das ihre Leiterin Frau Michel für die über 40 teilnehmenden Kinder erstellt hat.
Der Inhalt unserer Tierkomödie orientiert sich an dem „Dschungelbuch“ von Rudyard Kipling und vor allem an dessen allseits bekannter Verfilmung. Der kleine Menschenjunge Mogli geht als Baby im Dschungel verloren, wird von einem Panther gefunden, von Wölfen aufgezogen und lernt später verschiedene Dschungeltiere kennen, u.a. den gemütlichen Bären Balu. Sowohl der Tiger Shirkan als auch die Schlange Ka wollen ihn töten.
Lassen Sie sich überraschen, welchen lustigen Gesellen Mogli in unserer modernen Fassung noch begegnet und wie er Shirkans und Kas Mordgelüsten entkommt!

Preisträger des Mathewettbewerbs Känguru

Rechnen und Knobeln stand für über 200 Schülerinnen und Schüler des Heinrich-Heine-Gymnasiums Mitte März 2018 wieder auf dem Stundenplan, denn in der dritten und vierten Stunde fand bundesweit an ca. 11.000 Schulen der jährliche Känguru-Wettbewerb statt. Dabei erzielten etliche HHG Schülerinnen und Schüler herausragende Leistungen. In einem Einzelwettbewerb von 75 Minuten mussten die Schülerinnen und Schüler Aufgaben zu unterschiedlichen Themen und Schwierigkeitsgraden lösen. Am HHG beteiligten sich die kompletten Klassenstufen 5 und 6 sowie zwei Klassen aus Klassenstufe 7 am „Erspähen“ der Wettbewerbslösungen.

Aufgeregte Rufe wie „Wann kommen sie endlich an?“ oder „Ich hoffe, ich erkenne meine Austauschpartnerin!“ konnte man am Montag, den 9. April, hören, als wir Deutsche die Spanierinnen und Spanier am Stuttgarter Flughafen voller Vorfreude erwarteten. Glücklicherweise zeigte sich das Wetter in Deutschland die vollen eineinhalb Wochen von seiner besten Seite. So war es bereits am Ankunftstag möglich, mit den Austauschpartnern ein Eis essen zu gehen.
Am Dienstag wurden die Austauschpartner auf das Herzlichste im Rathaus empfangen und auch der Unterrichtsbesuch war „muy interesante“. Der folgende Tag war für die Spanier eines der Highlights, da es zur „Ritter Sport Schokowerkstatt“ nach Waldenbuch ging. Vor allem aber war das Einkaufen im anliegenden Shop wichtig und jeder Spanier kam mit mindestens zwei vollen Tüten zu seiner Gastfamilie zurück.

Der Jahresanfang stand am HHG ganz im Zeichen Frankreichs: Feier zum 55. Deutsch-Französischen Jahrestag, Infoveranstaltung „Studieren in Frankreich“ und Besuch unserer Austauschpartnerschulen mit über 80 Teilnehmern - damit hält das HHG weiterhin den Rekord in Sachen Austausch!
Die französischen Schülerinnen und Schüler aus Montluel, La Boisse, Dagneux und Meximieux waren ab dem 25. Januar für gut eine Woche zu Gast am HHG und begleiteten ihre deutschen Austauschpartner durch ihren Alltag. Auf dem Programm standen für die Gruppe Montluel /Dagneux ein Besuch im Landtag mit Stadtrallye in Stuttgart, eine Führung auf der Hohenzollernburg in Hechingen und anschließendem Stadtrundgang in Tübingen, sowie gemeinsames Maskenbasteln und Waffelnbacken zusammen mit den Austauschpartnern.

Schulprojekt Wandgestaltung
Ende des ersten Halbjahres wurde von der SMV der Startschuss zur Wandgestaltung in allen Klassenzimmern gegeben. Jede Klasse durfte basierend auf den HHG Farben Gelb, Blau und Grün ihr Klassenzimmer streichen. Der Kreativität waren dabei (fast) keine Grenzen gesetzt, doch die Entwürfe mussten jeweils zuerst beim „Schulverschönerungsgremium“ eingereicht werden und erst, wenn von dort das OK gegeben wurde, durfte man loslegen.